HR als Marke: Die gefühlte Wahrnehmung entscheidet über den Erfolg der HR Funktion

Gute HR Arbeit reicht heute nicht mehr aus, um erfolgreich zu sein. Im Kampf um Budgets und Aufmerksamkeit entscheidet die wahrgenommene Qualität über den Erfolg der HR Funktion. HR Marketing macht den Wertbeitrag sichtbar und HR emotional erlebbar. HR als Marke ermöglicht es Ihnen den HR Bereich neu zu positionieren und damit die Handlungsfähigkeit zu erhöhen.  

Das „goldene M', „Freude am Fahren' und „3,2,1..meins'. Ob optisch markante Logos oder eingängige Firmenclaims – eins ist beiden gemein – sie bleiben leicht im Gedächtnis. Logos und Claims sind Instrumente und Bestandteil einer Marke. Marken geben Produkten ein Gesicht und machen Unternehmen emotional erlebbar.

Marken erzeugen Sicherheit

Marken folgen der menschlichen Bedürfnispyramide. Durch die Bekanntheit der Marke entsteht Orientierung. Dies kennt man aus dem Supermarkt, wenn die Entscheidung, vor dem Regal unendlich vieler Joghurts, fast unbewusst auf das Produkt aus dem letzten Werbespot fällt.

Marken schaffen zudem durch Differenzierung eine Form der Präferenz. Gängiges Beispiel hierfür sind Automarken. Wogegen BMW ein sportlicher Charakter zugeschrieben wird, spricht Mercedes eher die etablierten und konservativen Käufer an. Beim Erwerb des Produktes wird die Charaktereigenschaft der Marke fast automatisch auf den Käufer übertragen. In der Wissenschaft spricht man dabei vom „erweitertem Selbst'.

Besitzt eine Marke ein starkes Profil entsteht Vertrauen beim Kunden. Die Königsdisziplin. Jeder kennt das von Marken mit Qualitätsversprechen wie Bosch oder Nivea.

Eine Marke macht den HR Wertbeitrag sichtbar

Wie kann man nun die Vorteile einer Marke für HR nutzbar machen?
Zunächst gilt es sich der Wahrnehmung von HR bewusst zu werden. Die Meinung und die Assoziationen der internen HR Kunden sind dabei maßgeblich, denn ob HR als Marke zum Erfolg führt entscheidet einzig und allein der Kunde.

Der sukzessive Aufbau einer Marke erfolgt auf unterschiedlichen Ebenen. Innerhalb der HR Organisation ebenso wie gegenüber dem HR Kunden. Gegenüber den HR Kunden werden die Kundenbedürfnisse emotional wie rational erfasst. Ein bewährtes Instrument hierfür ist die HR Customer Journey.

Im zweiten Schritt werden die Kundenkontaktpunkte optimiert und die HR Produkte & Prozesse auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Der verbesserte HR Wertbeitrag wird den HR Kunden durch die auf ihre Bedürfnisse abgestimmten HR Leistungen schnell erlebbar.

Beständigkeit führt zu begeisterten Kunden

Der Aufbau einer HR Marke ist immer eine Reise, mit Höhen und Tiefen. Es ist ein langer Weg in die Köpfe und Herzen der Kunden. Doch wer es mit Nachdruck betreibt und moderne Instrumente wie HR Experience Design nutzt, hat die Chance, dem HR Bereich zu mehr Ansehen und Durchschlagskraft zu verhelfen.

Ihr Nutzen und der Mehrwert für die HR Organisation

   Positionierung von HR

   Verbesserte Wahrnehmung bei der Geschäftsführung und den Kunden

   Emotionale Erlebbarkeit von HR

   Kundenbegeisterung und Kundenbindung

Download Artikel „HR darf auch anecken“

E-Mail Adresse eingeben und Artikel kostenfrei downloaden.

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Mehr erfahren zu HR als Marke

Wenn Sie Fragen zum Aufbau und der Umsetzung von HR als Marke haben, sprechen Sie uns an. Gerne besprechen wir mit Ihnen das genaue Vorgehen und senden Ihnen anschliessend ein detailliertes Angebot.

Ansprechpartner: 

Alexander Toll

 alexander.toll@schwarzerfalke.com

 0174 3986537